Breadcrumbs

Herbst 2017Dornröschen - Regie: Michaela Mikesch

Dornröschen

Buch und Liedtexte: Irene Scherz
Musik: Florian Scherz
Regie: Michaela Mikesch

Im Oktober 2017 bringt die Theatergruppe Zwettl unter der Regie von Michaela Mikesch bereits ihr fünftes Märchenmusical auf die Bühne. Nach „Der Zauberer von Oz“, „Die Schöne und das Biest“, „Peter Pan“ und „Der König und Ich“ steht „Dornröschen“ nach den Gebrüdern Grimm auf dem Programm.

Zum Inhalt: Im Königsschloss wird die Geburt von Prinzessin Aurora Rose mit einem großen Fest gefeiert. Doch es gibt eine unliebsame Überraschung. Magica, die dreizehnte Fee des Reiches, die aufgrund einer alten Fehde nicht eingeladen wurde, erscheint und belegt die Prinzessin mit einem Fluch: An ihrem sechzehnten Geburtstag wird sie sich an einer Spindel stechen und sterben. Die Fee Lollipop kann den Fluch in einen 100-jährigen Schlaf abmildern und die Feenkönigin beschließt Aurora vor der ganzen Welt zu verstecken. Aber wird es den Feen auf diese Weise gelingen, die Prinzessin vor Magicas bösem Zauber zu retten?

- See more at: http://www.theater.zwettl.at/index.php?option=com_content&view=article&id=1&Itemid=104#sthash.Tk4PffNn.dpuf

m Oktober 2017 bringt die Theatergruppe Zwettl unter der Regie von Michaela Mikesch bereits ihr fünftes Märchenmusical auf die Bühne. Nach „Der Zauberer von Oz“, „Die Schöne und das Biest“, „Peter Pan“ und „Der König und Ich“ steht „Dornröschen“ nach den Gebrüdern Grimm auf dem Programm.

Zum Inhalt: Im Königsschloss wird die Geburt von Prinzessin Aurora Rose mit einem großen Fest gefeiert. Doch es gibt eine unliebsame Überraschung. Magica, die dreizehnte Fee des Reiches, die aufgrund einer alten Fehde nicht eingeladen wurde, erscheint und belegt die Prinzessin mit einem Fluch: An ihrem sechzehnten Geburtstag wird sie sich an einer Spindel stechen und sterben. Die Fee Lollipop kann den Fluch in einen 100-jährigen Schlaf abmildern und die Feenkönigin beschließt Aurora vor der ganzen Welt zu verstecken. Aber wird es den Feen auf diese Weise gelingen, die Prinzessin vor Magicas bösem Zauber zu retten?

- See more at: http://www.theater.zwettl.at/index.php?option=com_content&view=article&id=1&Itemid=104#sthash.Tk4PffNn.dpuf

Im kommenden Oktober 2017 bringt die Theatergruppe Zwettl unter der Regie von Michaela Mikesch bereits ihr fünftes Märchenmusical auf die Bühne. Nach „Der Zauberer von Oz“, „Die Schöne und das Biest“, „Peter Pan“ und „Der König und Ich“ steht „Dornröschen“ nach den Gebrüdern Grimm auf dem Programm.

Zum Inhalt: Im Königsschloss wird die Geburt von Prinzessin Aurora Rose mit einem großen Fest gefeiert. Doch es gibt eine unliebsame Überraschung. Magica, die dreizehnte Fee des Reiches, die aufgrund einer alten Fehde nicht eingeladen wurde, erscheint und belegt die Prinzessin mit einem Fluch: An ihrem sechzehnten Geburtstag wird sie sich an einer Spindel stechen und sterben. Die Fee Lollipop kann den Fluch in einen 100-jährigen Schlaf abmildern und die Feenkönigin beschließt Aurora vor der ganzen Welt zu verstecken. Aber wird es den Feen auf diese Weise gelingen, die Prinzessin vor Magicas bösem Zauber zu retten?

>>> Bildgalerie: "Dornröschen - Märchenmusical" 

>>> Der Trailer über das Märchenmusical "Dornröschen"

>>> Unsere Sponsoren für das Herbststück "Dornröschen"

Zum Inhalt: Im Königsschloss wird die Geburt von Prinzessin Aurora Rose mit einem großen Fest gefeiert. Doch es gibt eine unliebsame Überraschung. Magica, die dreizehnte Fee des Reiches, die aufgrund einer alten Fehde nicht eingeladen wurde, erscheint und belegt die Prinzessin mit einem Fluch: An ihrem sechzehnten Geburtstag wird sie sich an einer Spindel stechen und sterben. Die Fee Lollipop kann den Fluch in einen 100-jährigen Schlaf abmildern und die Feenkönigin beschließt Aurora vor der ganzen Welt zu verstecken. Aber wird es den Feen auf diese Weise gelingen, die Prinzessin vor Magicas bösem Zauber zu retten?

- See more at: http://www.theater.zwettl.at/index.php?option=com_content&view=article&id=1&Itemid=104#sthash.Tk4PffNn.dpuf
In der Komödie "Die Wunderübung" von Daniel Glattauer wird der Zuschauer Zeuge einer Paartherapie der ungewöhnlichen Art, die sowohl für das Ehepaar, als auch für den Therapeuten eine mehr als überraschende Wendung nimmt. Nach 14 Jahren haben sich Joana und Valentin nur noch wenig zu sagen. Um ihre Ehe zu retten, suchen sie Hilfe bei einem Paartherapeuten. Er versucht die beiden mit Paarübungen und Rollentausch aus der Reserve zu locken, um das "Wunder" der Versöhnung zu bewirken. Sie stellen den Therapeuten aber vor eine schier unlösbare Aufgabe, weil sie schlagfertig kontern, geistegegenwärtig reagieren und brillant rhetorische Tricks nutzen. Nach einem Telefonat ist plötzlich alles anders. Mit diesem Stück feiert Elisabeth Koller ihr Regiedebüt. - See more at: http://www.theater.zwettl.at/index.php?option=com_content&view=article&id=1&Itemid=104#sthash.VGHRoHlJ.dpuf
In der Komödie "Die Wunderübung" von Daniel Glattauer wird der Zuschauer Zeuge einer Paartherapie der ungewöhnlichen Art, die sowohl für das Ehepaar, als auch für den Therapeuten eine mehr als überraschende Wendung nimmt. Nach 14 Jahren haben sich Joana und Valentin nur noch wenig zu sagen. Um ihre Ehe zu retten, suchen sie Hilfe bei einem Paartherapeuten. Er versucht die beiden mit Paarübungen und Rollentausch aus der Reserve zu locken, um das "Wunder" der Versöhnung zu bewirken. Sie stellen den Therapeuten aber vor eine schier unlösbare Aufgabe, weil sie schlagfertig kontern, geistegegenwärtig reagieren und brillant rhetorische Tricks nutzen. Nach einem Telefonat ist plötzlich alles anders. Mit diesem Stück feiert Elisabeth Koller ihr Regiedebüt. - See more at: http://www.theater.zwettl.at/index.php?option=com_content&view=article&id=1&Itemid=104#sthash.VGHRoHlJ.dpuf
In der Komödie "Die Wunderübung" von Daniel Glattauer wird der Zuschauer Zeuge einer Paartherapie der ungewöhnlichen Art, die sowohl für das Ehepaar, als auch für den Therapeuten eine mehr als überraschende Wendung nimmt. Nach 14 Jahren haben sich Joana und Valentin nur noch wenig zu sagen. Um ihre Ehe zu retten, suchen sie Hilfe bei einem Paartherapeuten. Er versucht die beiden mit Paarübungen und Rollentausch aus der Reserve zu locken, um das "Wunder" der Versöhnung zu bewirken. Sie stellen den Therapeuten aber vor eine schier unlösbare Aufgabe, weil sie schlagfertig kontern, geistegegenwärtig reagieren und brillant rhetorische Tricks nutzen. Nach einem Telefonat ist plötzlich alles anders. Mit diesem Stück feiert Elisabeth Koller ihr Regiedebüt. - See more at: http://www.theater.zwettl.at/index.php?option=com_content&view=article&id=1&Itemid=104#sthash.VGHRoHlJ.dpuf
In der Komödie "Die Wunderübung" von Daniel Glattauer wird der Zuschauer Zeuge einer Paartherapie der ungewöhnlichen Art, die sowohl für das Ehepaar, als auch für den Therapeuten eine mehr als überraschende Wendung nimmt. Nach 14 Jahren haben sich Joana und Valentin nur noch wenig zu sagen. Um ihre Ehe zu retten, suchen sie Hilfe bei einem Paartherapeuten. Er versucht die beiden mit Paarübungen und Rollentausch aus der Reserve zu locken, um das "Wunder" der Versöhnung zu bewirken. Sie stellen den Therapeuten aber vor eine schier unlösbare Aufgabe, weil sie schlagfertig kontern, geistegegenwärtig reagieren und brillant rhetorische Tricks nutzen. Nach einem Telefonat ist plötzlich alles anders. Mit diesem Stück feiert Elisabeth Koller ihr Regiedebüt. - See more at: http://www.theater.zwettl.at/index.php?option=com_content&view=article&id=1&Itemid=104#sthash.VGHRoHlJ.dpuf

Im Oktober 2017 bringt die Theatergruppe Zwettl unter der Regie von Michaela Mikesch bereits ihr fünftes Märchenmusical auf die Bühne. Nach „Der Zauberer von Oz“, „Die Schöne und das Biest“, „Peter Pan“ und „Der König und Ich“ steht „Dornröschen“ nach den Gebrüdern Grimm auf dem Programm.

Zum Inhalt: Im Königsschloss wird die Geburt von Prinzessin Aurora Rose mit einem großen Fest gefeiert. Doch es gibt eine unliebsame Überraschung. Magica, die dreizehnte Fee des Reiches, die aufgrund einer alten Fehde nicht eingeladen wurde, erscheint und belegt die Prinzessin mit einem Fluch: An ihrem sechzehnten Geburtstag wird sie sich an einer Spindel stechen und sterben. Die Fee Lollipop kann den Fluch in einen 100-jährigen Schlaf abmildern und die Feenkönigin beschließt Aurora vor der ganzen Welt zu verstecken. Aber wird es den Feen auf diese Weise gelingen, die Prinzessin vor Magicas bösem Zauber zu retten?

- See more at: http://www.theater.zwettl.at/index.php?option=com_content&view=article&id=1&Itemid=104#sthash.Tk4PffNn.dpuf

Im Oktober 2017 bringt die Theatergruppe Zwettl unter der Regie von Michaela Mikesch bereits ihr fünftes Märchenmusical auf die Bühne. Nach „Der Zauberer von Oz“, „Die Schöne und das Biest“, „Peter Pan“ und „Der König und Ich“ steht „Dornröschen“ nach den Gebrüdern Grimm auf dem Programm.

Zum Inhalt: Im Königsschloss wird die Geburt von Prinzessin Aurora Rose mit einem großen Fest gefeiert. Doch es gibt eine unliebsame Überraschung. Magica, die dreizehnte Fee des Reiches, die aufgrund einer alten Fehde nicht eingeladen wurde, erscheint und belegt die Prinzessin mit einem Fluch: An ihrem sechzehnten Geburtstag wird sie sich an einer Spindel stechen und sterben. Die Fee Lollipop kann den Fluch in einen 100-jährigen Schlaf abmildern und die Feenkönigin beschließt Aurora vor der ganzen Welt zu verstecken. Aber wird es den Feen auf diese Weise gelingen, die Prinzessin vor Magicas bösem Zauber zu retten?

- See more at: http://www.theater.zwettl.at/index.php?option=com_content&view=article&id=1&Itemid=104#sthash.Tk4PffNn.dpuf
Aufführungstermine   Sonntag, 1. Oktober 2017 (15.00 Uhr) Premiere
   Freitag, 6. Oktober 2017 (18.00 Uhr)  
   Sonntag, 8. Oktober 2017 (15.00 Uhr)  
   Samstag, 14. Oktober 2017 (18.00 Uhr)  
     
     
Veranstaltungsort Stadtsaal Zwettl, Hammerweg 2, 3910 Zwettl  
     
Kartenpreise Kategorie 1 - 14 Euro  
  Kategorie 2 - 12 Euro  
  Ermäßigung - 2 Euro für Kinder bis 15 Jahre  
     
Karten ab 1.9.17

- Online über oeticket.com
- oeticket-Vorverkaufsstellen
(Trafiken, Raika, Sparkasse, Volksbank und Libro)
siehe auch
Rubrik
Karten
     
Abendkassa ... im Stadtsaal Zwettl
02822/52148 (ab zirka eine Stunde vor Aufführung erreichbar).

 

Auf der Bühne

 

Prinzessin Aurora Rose   Franziska Teufl
König Jaromir, ihr Vater   Gerald Gundacker
Königin Sophie, ihre Mutter   Barbara Haider
Prinz Michael   Dominik Müllner
König Dagobert, sein Vater   Paul Peschel
Graf Stanislaus, sein Adjutant   Alfed Hauer
Feenkönigin   Romy Mayer
Magica, die böse Fee   Michaela Mikesch
Lollipop   Evi Leutgeb
Dracena   Sandra Wallner
Valentina   Isabelle Hahn
Bella   Lisa Bind
Gaia   Ev Bellink/Barbara Mold
Athena   Katharina Neugschwandtner
Viola   Evelyne Loidl
Flora   Jennifer Straub
Miranda   Annalena Doppler
Amanda   Lisa Edelmayer
Carolina   Lena Edelmayer
Jean Jacques Entrecote, Koch   Lukas Schlosser
Severin, sein Neffe   Lorenz Schlosser
Lisa, Köchin   Jennifer Straub
Alexander, ihr Neffe   Moritz Wagner
Haushofmeister   Casper Bellink
Reitknecht, Lakai   Max Wagner
Prinz Michael als Kind   Felix Hahn
 Rabe   Paul Wagner
 Elfen   Marie Hahn, Anna Hahn,
    Emma Wallner
     

 
 

Hinter der Bühne

 

Buch und Liedtexte   Irene Scherz
Musik und Arrangements   Florian Scherz
Musikalische Einstudierung   Manfred Hinterndorfer,
    Marie-Luise Schottleitner
Choreographie   Marie-Luise Schottleitner
Dance-Captain   Franziska Teufl
Souffleuse, Inspizienz   Sabine Jagsch, Elisabeth Koller
Maske   Marlene Weichselbaum
Frisuren   Edeltraud Schwarzinger
Kostüme und Ausstattung   Irene Scherz, Evelyne Loidl
Bühnenbild   Theater im Neukloster, Martin Mikesch
Tontechnik   Toni Trappl, Manfred Hinterndorfer, Peter Hahn
Lichttechnik   Thomas Göschl, Christian Wiesmüller,
Derk Jan Bellink, Evelyne Loidl
Trailer   Peter Hahn
Grafikdesign, Fotos   Severin Mikesch
Fotoausstellung Foyer   Michael Hofmann
Webseite, PR   Jürgen Zahrl
Werbung   Barbara Haider, Alfred Hauer,
Manfred Hinterndorfer, Bernhard Kienmeyer,
Elisabeth Koller, Evi Leutgeb
Abendkasse   Bernhard Kienmeyer, Jürgen Zahrl, Elisabeth Koller
Regie und Gesamtleitung   Michaela Mikesch

 

 

 

 

 

powered by a4Joomla.com and WVNET |Impressum | designed by Theatergruppe Zwettl 2.0 - Jürgen Zahrl | @ email - office@theater.zwettl.at