Breadcrumbs

Das Leben auf der Zwettler Theaterbühne

TheaterprobeDie Uranfänge eines Theaterwesens in Zwettl reichen in die Jahre 1923 bis 1932 zurück, in denen Mitglieder verschiedener Vereine mit Vorliebe Stücke von Ganghofer und Anzengruber zum Besten gaben.

Von 1947 bis 1962 existierte der Vorläuferverein der heutigen Theatergruppe. Er besaß eigene Vereinsstatuten und trat unter anderem mit Stücken von Gogol, Dürrenmatt oder Goldoni auf die Theaterbühne. Geprobt wurde damals im Gasthaus Wiesmüller; die Aufführungen fanden im Gasthaus Artner im Zwettler Stadtteil Oberhof statt . . .

Seit 1975 (bis heute) gibt es ununterbrochen Theater in Zwettl. Nach zahlreichen Proben folgte im Sommer 1976 mit "Gemeindeg'schichten 1906 - Pawlatschentheater im alten Rathaus" die erste öffentliche Aufführung unter der Regie von Ottomar Demal. Er hat auf Initiative des damaligen Bürgermeisters Ewald Biegelbauer die Theatergruppe Zwettl neu gegründet und war bis 2004 sowohl Regisseur als auch „Seele“ des Vereins.

Eine Vielzahl von Stücken und „Bunten Abenden“ sind seither zum Besten gegeben worden. Als ansprechende Spielstätte freuen wir uns über den Zwettler Stadtsaal, der uns auch als Probenraum zur Verfügung steht. An dieser Stelle bedanken wir uns auch bei der Stadtgemeinde Zwettl herzlich für die tatkräftige Unterstützung.


Zwettler Stadtsaal am Hammerweg: Heimat der Theatergruppe Zwettl

„Theater ist Leben“

Mit bekannten Theaterstücken und witzigen Parodie-Abenden treten die zahlreichen Mitglieder des Theatervereins zweimal jährlich auf und tragen dazu bei, dass die Zwettler Kulturlandschaft ein breites Spektrum an professioneller Unterhaltung anbieten kann. Einen Abend lang sollen die Menschen aus dem Alltag geholt und zum Lachen gebracht werden, oder sogar zum Weinen. In jedem Fall wollen die Darsteller berühren. Für die Schauspielerinnen und Schauspieler, auch wenn sie nur blutige Amateure sind, gibt es nichts Schöneres als dass der „Funke“ zum Publikum überspringt. Dann macht Theater einfach Freude.

Um die Freude am Spiel, sowohl für alle Mitwirkenden als auch für das Publikum zu erhalten, müssen wir natürlich ständig an uns arbeiten und uns weiterentwickeln. Denn Stillstand ist Rückschritt. So freuen wir uns auch immer wieder über Theaterinteressierte, die in welcher Form auch immer, mitwirken oder mitarbeiten wollen. In der Theatergruppe Zwettl wird man nicht engagiert, da kann man sich engagieren. In diesem Sinne wünschen wir uns, dass es noch sehr lange Theater in Zwettl geben wird.

powered by a4Joomla.com and WVNET |Impressum | designed by Theatergruppe Zwettl 2.0 - Jürgen Zahrl | @ email - office@theater.zwettl.at